Um diese Website in optmierter Form zu betrachten,
sollten Sie in Ihrem Computer Java-Script eingeschaltet lassen.

THE EUROPEAN CYCLING PROJECT

Baden-Württ. > Nagold-Radweg  zur Übersicht Radwege Baden-Württ.

 Nagoldtal-Radweg ( BWürtt)

Von Nagold nach Pforzheim

Der Nagold-Radweg schlängelt sich durch das gleichnamige und tief eingeschnittene Flusstal, das von bis zu neun hundert Meter hohen und dicht bewaldeten Bergen gerahmt wird. Da auch die Etappe von Nagold nach Wildberg in jüngerer Zeit zu einem hervorragendem Radweg ausgebaut wurde, lässt sich der Nordschwarzwald nunmehr auf einem ebenen und asphaltierten Radweg durchqueren.

Nagoldtal-RadwegNagoldtal-Radweg (Foto:Peter Günther)

Der Radweg hat sich zur beliebtesten Ausflugsroute im Schwarzwald entwickelt. Nirgendwo, außer im Kinzigtal,lässt sich der Schwarzwald so komfortabel auf einer ebenen und zudem asphaltierten Route durchradeln. Das landschaftlich reizvolle Nagold-Tal wirkt vielerorts ursprünglich, zählt aber dennoch zu den am dichtesten besiedelten Flusslandschaften des Schwarzwaldes. Der Radweg streift lebendige Städte wie das Burgstädtchen Nagold, die Hermann-Hesse-Geburtsstadt Calw und die  Einkaufsmetropole Pforzheim, verläuft jedoch dicht am Fluss entlang und damit seitab des Verkehrs. Unterwegs wird allerhand geboten: Die Kloster Hirsau am Nagoldtal-RadwegKlosterruine Hirsau mit Klostermuseum, eine der eindrucksvollsten Klosterruinen Deutschlands, liegt direkt am Radweg. Der Kreuzgang mit seinen Rundbögen, Mauern und Durchgängen ist gut erhalten. In Calw wartet die historische Altstadt mit einer schönen Fußgängerzone und sympathischen Straßencafés. Das „Gold“ im Namen der „Nagold“ verweist übrigens auf ein weiteres Charakteristikum des Tals: Die Schmuckstadt Pforzheim gilt als wichtiges Zentrum der Gold- und Silberindustrie und in Neubulach (bei Bad Teinach) ist ein stillgelegtes Silberbergwerk zu besichtigen. Wem der Sinn eher nach Wellness steht, der kann in der Paracelsus- Therme in Bad Liebenzell ins Mineralwasser eintauchen oder sich in der umfangreichen Saunalandschaft aufheizen lassen.

FAKTEN

Länge
51km (einfach)

Eigenschaften

Asphaltiert auf 49km (sehr gute Asphaltqualität), 2km gut befahrbarer wassergebundener Belag. Ebener Streckenverlauf. 

Kinder
Der Nagold-Radweg ist für Für Kinder geeignet.


Beschilderung
Als Nagold-Radweg oder als Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Radweg. Teilweise auch lokale Beschilderung von Ort zu Ort.

Verkehr
Überwiegend reine, autofreie Radwege oder kaum befahrene Wege mit dem Charakter von Landwirtschaftswegen. Allerdings gibt es stellenweise eine unübersichtliche Verkehrssituation, da die Wege aus einer Richtung für Verkehr gesperrt sind, aber aus der Gegenrichtung von Autos befahren werden können.Hier kommen selten Autos, dennoch (gerade deshalb) Vorsicht, da man sich auf autofreien Radwegen glauben könnte, wenngleich dies nicht der Fall ist. Gefahrenstelle bei Neubulach beim queren der Straße. ECP bemüht sich bei den Verantwortlichen um eine zukünftige Sicherung dieser Stelle.

Aktivitäten

Rennrad, Tourenrad, Inliner, Nordic-Walking, Wandern, barrierefrei

Karte zum Radweg

Radwanderkarte Landesvermessungsamt 1:100 000, Blatt 55 „Stuttgart und Umgebung“. Der neu angelegte Radwege von Nagold nach Wildberg ist bislang noch auf keiner offiziellen Radkarte verzeichnet, auch nicht auf der erst kürzlich aktualisierten Karte des Landesvermessungsamtes.

Andere Aktivitäten
Wandern, Walking, Jogging, Inline-Skaten, Ausflüge mit Kinderwagen, barrierefrei. Für Touren mit Radanhänger geeignet.

Anfahrt
Zugverbindung von Karlsruhe und Stuttgart (über Horb / Pforzheim) nach Nagold. Gute Rückfahrtmöglichkeiten mit dem Zug von Pforzheim nach Nagold. Die Züge der Kulturbahn sind mit speziellen Wagons für den Radtransport ausgestattet (=ausgebaute Sitzreihen in den Schienenbussen).
Mit dem Auto: Auf der A81 von Stuttgart Richtung Singen, Ausfahrt Rothenburg (a. Nackar). Der Beschilderung folgend nach Nagold.

Die Route


Startpunkt ist der Bahnhof in Nagold (ist ausgeschildert). Das Bahnhofsgebäude im Rücken rechts und nach 100
m Linksschwenk der Straße bergab folgen. Nach 200m (Kreuzung mit der Olgastraße) rechts, aber nicht scharf rechts. Sie ignorieren also an dieser Stelle das Radschild, das noch auf die alte Streckenführung verweist, als der neue Radweg an der Nagold entlang noch nicht ausgebaut war. Nach weiteren 50m rechts in die Lange Straße, kurz darauf die Calwer Straße überqueren und geradeaus bis zum Flussufer (am Wehr), hier rechts in den Neuwiesenweg. Nach 100m dem Links-Rechtsschwenk der Straße folgen . Am Ende der Straße (bei Baumarkt) links über Brücke und hernach rechts. Der Radweg ist von nun an gut als Heidelberg-Schwarzwald-Bodensee-Radweg ausgeschildert oder als Nagold-Radweg. Der Beschilderung folgend gelangen Sie auf dem hervorragend ausgebauten Weg nach Wildberg. Am Ortseingang folgen Sie der Radbeschilderung zum Bahnhof von Wildberg, über den Bahnübergang und dann sofort rechts.

In dem kleinen Dorf Seitzental bei dem Schild „Besucherbergwerk“ rechts, hernach geradeaus und später weiter auf dem Radweg am Flussufer entlang.
Am Ortseingang von Calw gelangen Sie (immer geradeaus) über eine 30er-Zone in die Fußgängerzone (Altstadt). Am Ende der Marktstraße Rechts-Linksschwenk in die Lederstraße und dieser geradeaus durch die Fußgängerzone folgen. Auch nach 250m weiter geradeaus (Supermarkt Kaufland rechts liegen lassen) und in die Inselgasse. An deren Ende (bei Ampel) Links-Rechtsschwenk in den Hirsauer Wiesenweg.

Am Ortsrand von Hirsau folgen Sie dem Radschild Bad Liebenzell nach rechts über eine Brücke, gleich hernach wieder links auf den Rad-und Fußweg. Sie erreichen das Rathaus am Aureliusplatz. Dort rechts, an der Fußgängerampel die Bundesstraße überqueren und hernach links. Gleich darauf in den leicht rechts abzweigenden Ernstmühlenweg und nach nochmals 150m dem Radschild Pforzheim nach links folgen. In dem kleinen Örtchen Ernstmühl dem etwas versteckten Radschild Pforzheim nach rechts folgen, über Unterführung die Eisenbahnschienen queren. Die 2,5km lange Etappe von Ernstmühl nach Bad Liebenzell ist derzeit einer der wenigen (kurzen) Abschnitte, auf welcher der Nagold-Radweg bislang nicht asphaltiert wurde (gut befahrbarer wassergebundener Belag). Im Gegensatz zu dem sonst völlig ebenen Radweg gibt es hier einige kurze Steigungen und Gefälle. Der Radweg endet am Thermalbad in Bad Liebenzell am Bahnübergang. Die offizielle Radroute führt nun nach links über den Bahnübergang (geradeaus ginge es zum Bahnhof) und hernach sofort wieder rechts. Auf dieser Route müssen Sie allerdings auf ca. 1km mit Verkehr rechnen. Für Familien mit kleinen Kindern empfiehlt sich der sehr gut ausgebaute, asphaltierte und breite Weg, der direkt am Nagoldufer verläuft. Hierzu nach dem Bahnübergang über Brücke und hernach links zum Kurhaus, nochmals Linksschwenk zum Fluss und dort wieder links. Nach 1km an Treppe kurz (10m) links und hernach (an Straße) wieder rechts . Auf Brücke über die Nagold . An dieser Stelle trifft der offizielle Radweg wieder auf die alternative Route. Hier gleich wieder links dem Schild Monbachtal folgen. Der Weg mündet nach ca. 2km an einer Straße (Wendeplatte für Bus). Hier Rechts- Schwenk bzw. über die Wendeplatte dem Radschild <Monbachtal / Schwarzwaldradweg> folgen. Die Straße macht nach 700m (an Kreuzung bei Brücke) eine Rechtskurve, der man folgt. Man trifft auf ein Kiosk und fährt links über eine Brücke. Es folgt ein wunderschöner Weg durch das wild und ursprünglich anmutende Nagoldtal. Immer auf dem Weg bleiben, auch bei einer Brücke nach ca. 1,5km geradeaus.

Erst nach einigen Kilometern endet der Weg an einer befahrenen Straße (bei Unterreichenbach). Hier links und nach ca. 150m – noch vor der Brücke- nach rechts ( Radschild Nagoldtalweg folgen). Es folgen 500m gut befahrbarer Schotterbelag. Nach 300m (bei Kläranlage) folgt man dem Rechts-Links-Schwenk des Weges.
Nach 500m an Schranke dem Radschild Nagoldtal-Radweg folgen. Auf Brücke über die Nagold, über Rechtsschwenk weiter am Fluss entlang. Sie radeln nun auf einem landschaftlich reizvollen Weg, der Ausblicke in das steil abfallende Flusstal freigibt.

Der Weg endet bei einer Bushaltestelle/ Wendeplatte in Weißensteig. Hier links über die Wendeplatte und kurz darauf (auf Höhe des Bahnhofs) rechts ( Radschild Zentrum folgen) in die Belremstraße. Nach 200m links in die Mühlbergstraße (steiles Gefälle!) und nach nochmals 200m rechts über blaue Brücke, gleich hernach links dem Uferweg folgen. Nun konsequent am Flussufer bleiben. Nach einiger Zeit kommt man zu einer Fußgängerampel: Diese überqueren, gradaus weiter am Ufer entlang. Weg heißt jetzt Ernst-August-Weg.

Nach 2km, an einem Parkplatz, links über die Brücke (Radschild <Zentrum> folgen). Der Weg macht nach der Brücke einen 180 °- Schwenk zum Fluss, dort links- also stromabwärts. Der Weg endet in Pforzheim an der Kreuzung Bichlerstraße/ Kallhardt- Straße.
Weiter zum Bahnhof oder Zentrum in Pforzheim: Geradeaus in die Bleichstraße, an der Kreuzung mit der Jahnstraße geradeaus (in die Leopoldstraße). Sie überqueren die Enzbrücke.
Anschlussmöglichkeit zum Enzradweg: Hierzu nach dem Überqueren der Brücke rechts und über die Straße Am Schlossgatter hinunter zum Flussufer.
Weiter zur Innenstadt/ Bahnhof Geradeaus der Leopoldstraße folgen. Zum Bahnhof: Am Leopoldplatz (Kreuzung mit der Poststraße) rechts in die Bahnhofstraße.


Anschluss-Routen


In Pforzheim besteht Anschluss zum Enzradweg, auf dem Sie bis Vaihingen (Enz) und weiter bis Besigheim radeln können, wo der Neckar-Radweg erreicht wird.